Pesto alla genovese

Rezept drucken
Pesto alla genovese
Pesto alla genovese
Rezept drucken
Vorbereitung
1-2Stunden
Vorbereitung
1-2Stunden
Zutaten
Portionen:
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Zunächst werden die Basilikumblätter vom Stiel gepflückt. Das Basilikum sollte nicht gewaschen werden, sondern ggf. lediglich abgerieben werden. Stiele und Blüten werden nicht verwendet. Basilikum kann man im Topf kaufen oder selber ziehen. Für größere Mengen kauft man das Basilikum im Bund.
  2. Die Pinienkerne werden am besten in einer beschichteten Pfanne leicht angebräunt. Dabei ist zu beachten, dass die Kerne sehr schnell anbrennen. Also Vorsicht!
  3. Die Knoblauchzehen schälen und grob würfeln.
  4. Die erkalteten Pinienkerne und den Knoblauch zum Basilikum geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. Das geht am Anfang nicht so gut, da die Basilikumblätter sich nicht einfach pürieren lassen. Mit der Zeit entsteht aber eine zähe Paste.
  5. Peccorinokäse reiben. Wichtig ist, dass alter Peccorino verwendet wird. Der junge Käse ist zu weich und ist nicht geeignet.
  6. Jetzt abwechselnd den geriebenen Käse und das Olivenöl portionsweise unterrühren. Käse solange zugeben, bis ein würziges Pesto entsteht. Mit Ölivenöl eine cremige Konsistenz herstellen
  7. Wird das Pesto nicht sofort verwendet, kann man es in Gläser abfüllen. Dabei ist wichtig, dass keine Luftblasen im Pesto bleiben und dass alles koplett mit Öl bedeckt ist. So lässt sich das Pesto im Kühlschrank längere Zeit aufbewaren.
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.